Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Von Wegen Luther

Pilgern auf dem Lutherweg

„Das war eine wunderbare Mischung aus Kultur und Geschichte, Bewegung und Spiritualität – die reinste ‚Nahrung für Körper, Geist und Seele!“ Mit diesen Worten fasste eine Wiesbadenerin ihre Eindrücke am Ende des Pilgertages zusammen.

Pilgern auf dem Lutherweg bei Oppenheim

Reformationsjubiläum

Mit Video: Ablassbriefe und Luthers Privatleben

Luther ganz privat kennenlernen, eine 500 Jahre alte Bibel und ein echter Ablassbrief – das alles zeigt das Frankfurter Bibelhaus zum Reformationsjubiläum.

Reproduktion (Ausschnitt). Sprache: Latein

hr2 Morgenfeier

Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun

Heute, am Karfreitag, wandern unsere Gedanken auf den Berg Golgatha. Dort starb Jesus am Kreuz. Ein qualvoller Tod. Er erinnert uns an das Elend in der Welt, das es bis heute gibt. Zugleich öffnet uns Jesus am Kreuz einen anderen Blick auf die Welt: Den Blick Gottes, der liebt – auch diejenigen, die das nicht für möglich halten, weil sie sich zu sehr für etwas schämen. Weil sie ihre Schuld so ansehen, als könnte sich nicht vergeben werden. Oder weil sie sich selbst nicht für liebenswert halten.

Niedernhausen

95 Neue Thesen

500 Jahren nach dem Thesenanschlag von Wittenberg durch Martin Luther sind in Niedernhausen jetzt 95 neue Thesen der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Die Evangelische Christusgemeinde Niedernhausen hatte die Bürger und Kirchenmitglieder vor gut einem halben Jahr dazu aufgerufen, neue Thesen zu formulieren und einzureichen. 50 Thesenschreiber mit über 140 neuen Thesen sind dem gefolgt.

Katharina von Bora und Martin Luther präsentieren die neuen Thesen

200 Jahre Nassauische Union

Unionsfest in der Europäischen Reformationsstadt Idstein

Vom 11. August bis zum 13. August feiern die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Kirchengemeinde Idstein, und Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und viele Kirchengemeinden im Umland „200 Jahre Nassauische Union“. Die Feierlichkeiten finden in der Europäischen Reformationsstadt Idstein statt, die 2016 diesen Titel offiziell verliehen bekommen hat.

Unionskirche Idstein

Dekanatssynode "Vernetzung"

Propst: „Am Anfang steht der Mensch, nicht der Plan“

Propst Oliver Albrecht hat auf der Synode des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus dazu ermutigt, dass sich Kirchengemeinden und Mitarbeitende weiter als Teil einer tragenden Gemeinschaft verstehen. Dabei sprach sich der Propst für zwei Grundprinzipien aus: „Wir sollten sowohl die Kirche im Dorf lassen, aber auch das Kirchturmdenken überwinden“, so das Mitglied der Kirchenleitung.

Dekanatssynode Rheingau-Taunus

Jahresempfang

Zeitreise ins Jahr 1520 an den Küchentisch Luthers

Auf eine Zeitreise zurück ins Jahr 1520 wurden die Gäste des Jahresempfangs des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus und des regionalen Diakonischen Werkes genommen. Renate Kohn und Uwe Hausy entführten die gut 160 Gäste mitten in die „Gute Stube“ des Ehepaars Dr. Martinus Luther und seiner Frau Katharina von Bora. „So organisch und lebendig habe ich die Zitate Luthers noch nie gehört und erfahren“, sagte ein Besucher fasziniert.

Katharina und Martinus (Renate Kohn und Uwe Hausy)

Reformationsjahr

Tischgespräche, Musikkabarett und Konzerte im Reformationsjahr

Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Region feiern im Jahr 2017 die Reformation mit Gottesdiensten, Glaubenskursen, Tischgesprächen, Festen und Musik. Dabei kommen interessanterweise auch viele Frauen der Reformation zu Wort. Auch neue Thesen werden im Laufe des Jahres aufgestellt.

125 Jahre Martin Niemöller

„Erschreckend aktuelles Denken“: Kirchenpräsident würdigt Niemöller

Facettenreich, streitbar, glaubensstark: So war er, der erste Kirchenpräsident der EKHN. Vor 125 Jahren wurde Martin Niemöller geboren. Sein Amtsnachfolger Volker Jung sieht in Niemöllers Gedanken bis heute eine ungeahnte Aktualität, die einen derzeit erschaudern lässt.

Facettenreiche Persönlichkeit: Martin Niemöller

Aktuell

Pfarrer Markus Eisele und Kirchenvorsteher Marc Eisele vor einer der Türen der Reformation

27.04.2017 cw

Türen der Reformation

Seit wenigen Tagen stehen „Türen der Reformationen“ vor den vier Kirchen in Heftrich, Bermbach, Kröftel und Oberrod. Marc Eisele, einer der Initiatoren, sagt dazu: „Mit den Türen erinnern wir als Kirchengemeinde symbolisch an den Anschlag der Thesen durch Martin Luther vor 500 Jahren und laden Interessierte zu Schreibgesprächen ein.«
Pilgern auf dem Lutherweg bei Oppenheim

27.04.2017 cw

Pilgern auf dem Lutherweg

„Das war eine wunderbare Mischung aus Kultur und Geschichte, Bewegung und Spiritualität – die reinste ‚Nahrung für Körper, Geist und Seele!“ Mit diesen Worten fasste eine Wiesbadenerin ihre Eindrücke am Ende des Pilgertages zusammen.
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama

13.04.2017 bs

Obama auf dem Kirchentag

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama wird am 25. Mai mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Thema: „Engagiert Demokratie gestalten – Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen” diskutieren.
Reproduktion (Ausschnitt). Sprache: Latein

13.04.2017 red

Mit Video: Ablassbriefe und Luthers Privatleben

Luther ganz privat kennenlernen, eine 500 Jahre alte Bibel und ein echter Ablassbrief – das alles zeigt das Frankfurter Bibelhaus zum Reformationsjubiläum.

13.04.2017 oer

Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun

Heute, am Karfreitag, wandern unsere Gedanken auf den Berg Golgatha. Dort starb Jesus am Kreuz. Ein qualvoller Tod. Er erinnert uns an das Elend in der Welt, das es bis heute gibt. Zugleich öffnet uns Jesus am Kreuz einen anderen Blick auf die Welt: Den Blick Gottes, der liebt – auch diejenigen, die das nicht für möglich halten, weil sie sich zu sehr für etwas schämen. Weil sie ihre Schuld so ansehen, als könnte sich nicht vergeben werden. Oder weil sie sich selbst nicht für liebenswert halten.
Katharina von Bora und Martin Luther präsentieren die neuen Thesen

27.03.2017 cw

95 Neue Thesen

500 Jahren nach dem Thesenanschlag von Wittenberg durch Martin Luther sind in Niedernhausen jetzt 95 neue Thesen der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Die Evangelische Christusgemeinde Niedernhausen hatte die Bürger und Kirchenmitglieder vor gut einem halben Jahr dazu aufgerufen, neue Thesen zu formulieren und einzureichen. 50 Thesenschreiber mit über 140 neuen Thesen sind dem gefolgt.
Unionskirche Idstein

20.03.2017 cw

Unionsfest in der Europäischen Reformationsstadt Idstein

Vom 11. August bis zum 13. August feiern die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Kirchengemeinde Idstein, und Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und viele Kirchengemeinden im Umland „200 Jahre Nassauische Union“. Die Feierlichkeiten finden in der Europäischen Reformationsstadt Idstein statt, die 2016 diesen Titel offiziell verliehen bekommen hat.
Dekanatssynode Rheingau-Taunus

16.03.2017 cw

Propst: „Am Anfang steht der Mensch, nicht der Plan“

Propst Oliver Albrecht hat auf der Synode des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus dazu ermutigt, dass sich Kirchengemeinden und Mitarbeitende weiter als Teil einer tragenden Gemeinschaft verstehen. Dabei sprach sich der Propst für zwei Grundprinzipien aus: „Wir sollten sowohl die Kirche im Dorf lassen, aber auch das Kirchturmdenken überwinden“, so das Mitglied der Kirchenleitung.
Katharina und Martinus (Renate Kohn und Uwe Hausy)

05.03.2017 cw

Zeitreise ins Jahr 1520 an den Küchentisch Luthers

Auf eine Zeitreise zurück ins Jahr 1520 wurden die Gäste des Jahresempfangs des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus und des regionalen Diakonischen Werkes genommen. Renate Kohn und Uwe Hausy entführten die gut 160 Gäste mitten in die „Gute Stube“ des Ehepaars Dr. Martinus Luther und seiner Frau Katharina von Bora. „So organisch und lebendig habe ich die Zitate Luthers noch nie gehört und erfahren“, sagte ein Besucher fasziniert.

23.02.2017 vr

„Vadder im Himmel, Dein Nome wolle merr heilisch hallde“

Hochdeutsch kennt es fast jeder, das Vaterunser. Aber auf Rheinhessisch oder Oberhessisch? Hessen-Nassau sucht zum Reformationsjubiläum passend zur Fastnachtszeit jetzt das Vaterunser in Mundart. Ganz einfach einsprechen und hochladen hier...

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Samstag, 29. April 2017
Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des HERRN offenbart? Jesaja 53,1
/Paulus schreibt:/ Betet für uns, dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue und wir vom Geheimnis Christi reden können. Kolosser 4,3
to top