Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Gottesdienst in Leichter Sprache

Vincenzleut‘ mit inklusivem Projekt in Deutschland unterwegs

Religionspädagoge Ralf Weinert war mit den „Vincenzleut‘“ aus dem St. Vincenzstift auf dem Kirchentag in Berlin. Nicht nur als Teilnehmende, sondern auch mit einem Angebot. Seit 2009 sind die Vincenzleut mit der Rheingauer Band „ton-GESTALTEN“ mit einem Gottesdienst in Leichter Sprache bei den Kirchentagen deutschlandweit dabei und gefragt.

Vincezleut' beim Gottesdienst in Leichter Sprache (c) Dekanat

200 Jahre Nassauische Union

Festwochenende in der Europäischen Reformationsstadt Idstein: "Unterschiede überwinden...gemeinsam feiern.

Vom 11. - 13. August 2017 findet das Jubiläumsfest „200 Jahre Nassauische Union“ statt. Feiern Sie die Erinnerung an dieses historisch bedeutsame Ereignis mit. Folgen Sie der Spur des Aufeinander Zugehens bis heute. Genießen Sie ein tolles sommerliches Festwochenende inmitten der beeindruckenden Altstadtkulisse von Idstein – rund um die bis dahin frisch renovierte Unionskirche.

Unionskirche Idstein (c) Dekanat

Pfingstbotschaft des Kirchenpräsidenten

Pfingsten: „Keine Mauern und Zäune errichten“

Pfingsten lädt zur Verständigung zwischen Menschen ein - das hat der hessen-nassauische Kirchenpräsident in seinem Wort zum Fest hervorgehoben. Volker Jung predigt am Montag auf dem Römerberg bei der großen Feier in der Stadt zu 500 Jahren Reformation open air.

Gottesdienstbesucher mit Luftballons EKHN

Diakoniestation Idsteiner Land

"Immer eine Nasenlänge voraus"

Nach vier Jahren übergibt die Geschäftsführerin der Diakoniestation Idsteiner Land Julia Ludwig-Hartmann, die Verantwortung an Stefanie Dittrich. Als Ludwig-Hartmann 2013 die Geschäftsführung übernahm, gab es 38 Mitarbeitende, die etwa 150 Klienten in der Region betreuten. Heute sind es fast doppelt so viele: 71 Mitarbeitende betreuen und pflegen etwa 330 Klienten.

Stefanie Dittrich ist neue Geschäftsführerin (c) Dekanat

Unionskirche

Frisch restauriert zum Jubiläum

Die Jury des hessischen Denkmalschutzpreises hat die frisch renovierte Unionskirche in Idstein besucht. Bezirkskonservatorin Verena Jakobi berichtete der Delegation, dass man mit den wichtigsten Renovierungsarbeiten punktgenau zum Jubiläum „200 Jahre Nassauische Union“ fertig sein werde. Die ehemalige gotische Stiftskirche St. Martin stammt aus dem Jahr 1340. Allerdings habe man bei den Baumaßnahmen entdeckt, dass Teile der Chores und des Untergeschosses sogar aus dem Jahr um 1200 stammen. Graf Johann von Nassau-Idstein ließ die Kirche im 17. Jahrhundert zu einer Predigt- und Hofkirche umbauen. Seit 1917 heißt sie Unionskirche. Sie verweist damit auf die Nassauische Union, in der die Protestanten lutherischen und reformierten Glaubens ihre wichtigsten Streitfragen beilegen und z.B. gemeinsam Abendmahl feiern konnten.

Restaurator Thomas Diedrichsen erklärt der Jury die Arbeiten in der Unionskirche (c) Dekanat

Engagement für Kirche und Sport gewürdigt

Verdienstmedaille für Karl-Heinz Petry

Der stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Schwalbach, Karl-Heinz Petry, ist für sein ehrenamtliches Engagement mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, überreichte dem 67-Jährigen aus Bad Schwalbach die Medaille in Wiesbaden. Koch betonte: „Karl-Heinz Petry hat sich in vielfältigster Weise für die Gesellschaft verdient gemacht“.

Karl-Heinz Petry vor der Staatskanzlei (c) Dekanat

Heilig

Himmelblaue Briefe sprechen 1,6 Millionen heilig

„Heilig? Ich? Ja!“ Mit dieser irritierenden Aussage wendet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) seit ein paar Tagen in rund einer Million Schreiben an alle protestantischen Haushalte in ihrem Einzugsgebiet zwischen Biedenkopf und Neckarsteinach.

Sie sind heilig! gobasil, EKHN

United Church of Christ (UCC)

Besucher aus USA informieren sich über Arbeit mit Geflüchteten

Eine amerikanische Delegation der United Church of Christ (UCC), unter Ihnen auch ein ehemals Geflüchteter aus dem Irak, hat sich über die Arbeit mit Flüchtlingen in Niedernhausen informiert. Sie alle engagieren in ihren Gemeinden im Staat New York für Menschen die aus ihren Ländern flüchten mussten. Die Delegation interessierte vor allem, wie die Integration in Deutschland gelingt, wie Sprachkurse organisiert sind und wie das Zusammenleben in den Flüchtlingsunterkünften funktioniert.

Eine Delegation der United Church of Christ besucht den Fluchtpunkt Niedernhausen (c) Dekanat

Tauffest im Idsteiner Land

Gottes "JA" zu Dir

Am 27. August 2017 gegen 14 Uhr wird es so weit sein: Zwölf Kirchengemeinden aus dem Idsteiner Land, Glashütten und Bad Camberg haben sich zusammengetan und feiern gemeinsam ein großes Tauffest. „Mit der Botschaft „Gottes 'JA‘ zu Dir“ soll die Veranstaltung kleinen und großen Menschen ermöglichen, die Liebe Gottes in ihrem Leben in besonderer Weise sichtbar werden zu lassen“, erklärt Pfarrerin Miriam Lehmann (Steinfischbach-Reichenbach und Reinborn) die Idee des Festes.

Täuflinge beim Idsteiner Tauffest (c) Dekanat

200 Jahre Nassauische Union

Unionsfest in der Europäischen Reformationsstadt Idstein

Vom 11. August bis zum 13. August feiern die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Kirchengemeinde Idstein, und Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und viele Kirchengemeinden im Umland „200 Jahre Nassauische Union“. Die Feierlichkeiten finden in der Europäischen Reformationsstadt Idstein statt, die 2016 diesen Titel offiziell verliehen bekommen hat.

Unionskirche Idstein (c) Dekanat

Reformationsjahr

Tischgespräche, Musikkabarett und Konzerte im Reformationsjahr

Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Region feiern im Jahr 2017 die Reformation mit Gottesdiensten, Glaubenskursen, Tischgesprächen, Festen und Musik. Dabei kommen interessanterweise auch viele Frauen der Reformation zu Wort. Auch neue Thesen werden im Laufe des Jahres aufgestellt.

Aktuell

Sie sind heilig!

09.05.2017 vr

Himmelblaue Briefe sprechen 1,6 Millionen heilig

„Heilig? Ich? Ja!“ Mit dieser irritierenden Aussage wendet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) seit ein paar Tagen in rund einer Million Schreiben an alle protestantischen Haushalte in ihrem Einzugsgebiet zwischen Biedenkopf und Neckarsteinach.
Eine Delegation der United Church of Christ besucht den Fluchtpunkt Niedernhausen

05.05.2017 cw

Besucher aus USA informieren sich über Arbeit mit Geflüchteten

Eine amerikanische Delegation der United Church of Christ (UCC), unter Ihnen auch ein ehemals Geflüchteter aus dem Irak, hat sich über die Arbeit mit Flüchtlingen in Niedernhausen informiert. Sie alle engagieren in ihren Gemeinden im Staat New York für Menschen die aus ihren Ländern flüchten mussten. Die Delegation interessierte vor allem, wie die Integration in Deutschland gelingt, wie Sprachkurse organisiert sind und wie das Zusammenleben in den Flüchtlingsunterkünften funktioniert.
Täuflinge beim Idsteiner Tauffest

04.05.2017 cw

Gottes "JA" zu Dir

Am 27. August 2017 gegen 14 Uhr wird es so weit sein: Zwölf Kirchengemeinden aus dem Idsteiner Land, Glashütten und Bad Camberg haben sich zusammengetan und feiern gemeinsam ein großes Tauffest. „Mit der Botschaft „Gottes 'JA‘ zu Dir“ soll die Veranstaltung kleinen und großen Menschen ermöglichen, die Liebe Gottes in ihrem Leben in besonderer Weise sichtbar werden zu lassen“, erklärt Pfarrerin Miriam Lehmann (Steinfischbach-Reichenbach und Reinborn) die Idee des Festes.
So sehen Sieger aus. Das hessen-nassauische Finanz-Team erhielt für ihre nachhaltige Anlagestrategie den "Institutional Investor Award": (v.l.) Thorsten Hinte, Sandro Graf, Heinz Thomas Striegler, Markus Keller, Sonja Müller-Rusam, Ralf Diehl.

03.05.2017 vr

Hessen-Nassau für nachhaltige Geldanlage ausgezeichnet

Das Engagement hat sich ausgezahlt: Die hessen-nassauische Kirche hat für ihre nachhaltige Geld-Anlagestrategie einen internationalen Investment-Preis erhalten.
Katharina von Bora und Martin Luther präsentieren die neuen Thesen

27.03.2017 cw

95 Neue Thesen

500 Jahren nach dem Thesenanschlag von Wittenberg durch Martin Luther sind in Niedernhausen jetzt 95 neue Thesen der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Die Evangelische Christusgemeinde Niedernhausen hatte die Bürger und Kirchenmitglieder vor gut einem halben Jahr dazu aufgerufen, neue Thesen zu formulieren und einzureichen. 50 Thesenschreiber mit über 140 neuen Thesen sind dem gefolgt.
Unionskirche Idstein

20.03.2017 cw

Unionsfest in der Europäischen Reformationsstadt Idstein

Vom 11. August bis zum 13. August feiern die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Kirchengemeinde Idstein, und Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und viele Kirchengemeinden im Umland „200 Jahre Nassauische Union“. Die Feierlichkeiten finden in der Europäischen Reformationsstadt Idstein statt, die 2016 diesen Titel offiziell verliehen bekommen hat.
Katharina und Martinus (Renate Kohn und Uwe Hausy)

05.03.2017 cw

Zeitreise ins Jahr 1520 an den Küchentisch Luthers

Auf eine Zeitreise zurück ins Jahr 1520 wurden die Gäste des Jahresempfangs des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus und des regionalen Diakonischen Werkes genommen. Renate Kohn und Uwe Hausy entführten die gut 160 Gäste mitten in die „Gute Stube“ des Ehepaars Dr. Martinus Luther und seiner Frau Katharina von Bora. „So organisch und lebendig habe ich die Zitate Luthers noch nie gehört und erfahren“, sagte ein Besucher fasziniert.

23.02.2017 vr

„Vadder im Himmel, Dein Nome wolle merr heilisch hallde“

Hochdeutsch kennt es fast jeder, das Vaterunser. Aber auf Rheinhessisch oder Oberhessisch? Hessen-Nassau sucht zum Reformationsjubiläum passend zur Fastnachtszeit jetzt das Vaterunser in Mundart. Ganz einfach einsprechen und hochladen hier...
Luther vor dem Idsteiner Schloss

20.02.2017 cw

Die zwei Seiten der Oblate

Im August 1817 versammelten sich Vertreter der Reformierten und der Lutheraner des Herzogtums Nassau im Idsteiner Augusteum. Sie Schlossen sich zur ersten evangelischen Union in einem Flächenstaat zusammen. Jetzt kann man hautnah mehr über den Ort der Verhandlungen, die Auseinandersetzungen um die Form des Abendmahls und die politischen Kräfte, die die Einigung forcierten, erfahren.
Der gewählte Koordinationsausschuss Netzwerk „Idstein bleibt bunt“ von links: Hamid-Reza Nafisi-Esfahani, Gerhard Krum, Wolfgang Cremer, Annette Reineke-Westphal und Rolf Byron

30.01.2017 cw

„Idstein bleibt bunt“ offiziell gegründet

Nach den Anschlägen in Paris organisierten Kirchen, Vereine und Organisationen spontan Mahnwachen in Idstein und setzten so ein Zeichen gegen Intoleranz und Fremdenhass. Jetzt ist das unabhängige Netzwerk „Idstein bleibt bunt“ auch offiziell gegründet worden.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Freitag, 23. Juni 2017
HERR, sei unser Arm alle Morgen, ja unser Heil zur Zeit der Trübsal! Jesaja 33,2
Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus zu aller Zeit. Epheser 3,20-21
to top