Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Nach aufwendiger Restaurierung

Unionskirche erhält Hessischen Denkmalschutzpreis

Aufgrund des außergewöhnlich hohen Standards der Sanierung und Restaurierung sowie des besonderen ehrenamtlichen Engagements wird der Evangelischen Kirchengemeinde der Unionskirche Idstein der Hessische Denkmalschutzpreis 2017 verliehen.

Deckengemälde der Unionskirche (c) Dekanat

Tauffest im Idsteiner Land

Gottes "JA" zu Dir

Am 27. August 2017 um 14 Uhr ist es so weit: 35 Menschen lassen sich beim zweiten Tauffest im Idsteiner Land taufen. Insgesamt zwölf Kirchengemeinden aus dem Idsteiner Land, Glashütten und Bad Camberg haben sich zusammengetan und feiern gemeinsam auf der großen Wiese im Schatten der Oberroder Kirche ein großes Tauffest.

Täuflinge beim Idsteiner Tauffest (c) Dekanat

Nassauische Union

Echte Einheit bedeutet sich in der Liebe zu ertragen

Mit einem Festgottesdienst sind die Feierlichkeiten zu 200 Jahren Nassauische Union in der Europäischen Reformationsstadt Idstein zu Ende gegangen. Kirchenpräsident Dr. Volker Jung verwendete als Predigttext die gleiche Bibelstelle aus dem Epheserbrief, wie bereits beim Unionsjubiläum 1817 und 1917.

Kirchenpräsident Volker Jung in der Unionskirche Idstein (c) Dekanat

Kindermusical zum Unionsfest

Union durch "Romantischen Schnick-Schnack"

Ein entsetzter Graf, Luther, Katharina und eine Pfarrerin. Alles auf einmal gab es beim Kindermusical "Kinder, Kirche, Kunst und Käthe", das "Eine kleine Abendmahlsgeschichte erzählte. Sogar die hessenschau war da.

Kindermusical "Kinder, Kirche, Kunst und Käthe" (c)

Unionsfest

Gemeinsames Feiern mit Liebe, Tanz, Bratwurst und Mitmachangeboten

Mit einem sehr emotionalen und stimmungsvollen „Unions-Revival-Konzert“ ist in der Idsteiner Unionskirche das Unionsfest anlässlich von 200 Jahre Nassauische Union zu Ende gegangen. Zuvor hatten die vier Schlagzeuger der Band „drumlet“ trotz Nieselregens den Löherplatz mit ihren atemberaubenden Rhythmen den „eingeheizt“ und zum Beben gebracht.

Tolle Stimmung beim Unions-Revival-Konzert (c) Weise

200 Jahre Nassauische Union

„Wir haben es geschafft, Begeisterung für die Kirche zu wecken“

Vor 200 Jahren schrieb Idstein im Taunus Kirchengeschichte. Das Festwochenende wurde mit einem großen Festakt eröffnet.

Bernd-Christoph Matern

200 Jahre Nassauische union

Unionsfest feierlich eröffnet

Das Unionsfest zu den 200 jährigen Feierlichkeiten "Nassauische Union" ist von Bürgermeister Christian Herfurth, Kirchenvorstandsvorsitzenden Jörg Fried und dem Vorsitzenden des Reformationsbüros der EKHN, Dr. Christian Ferber feierlich auf dem Lutherwagen eröffnet worden.

Eröffnung des Unionsfestes (c) Dekanat

200 Jahre Nassauische Union

Idstein schreibt ein Stück Glaubensgeschichte

Auftakt zu dem Festwochenende 200 Jahre "Nassauische Union": Damals einigten sich zerstrittene evangelischen Konfessionen erstmals 300 Jahre nach der Reformation in wichtigen Fragen. Das freute in Idstein jetzt nicht nur die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Hessens Kultusminister Alexander Lorz.

Idsteiner Unionskirche: Feier zu 200 Jahre Nassauer Union 2017 EKHN/Rahn

Reformationsjahr

Tischgespräche, Musikkabarett und Konzerte im Reformationsjahr

Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Region feiern im Jahr 2017 die Reformation mit Gottesdiensten, Glaubenskursen, Tischgesprächen, Festen und Musik. Dabei kommen interessanterweise auch viele Frauen der Reformation zu Wort. Auch neue Thesen werden im Laufe des Jahres aufgestellt.

Aktuell

Unionskirche Idstein 2017

11.08.2017 epd

Im Herzogtum Nassau vereinigten sich erstmals Lutheraner und Reformierte

Protestantische Kirchen sind beide, aber theologisch unterscheiden sich Reformierte und Lutheraner. Die Nassauische Union vor 200 Jahren war darum etwas Besonderes. Für das strittige Abendmahl wurde eigens ein „Unionsbrot” erfunden.
Stefan Rexroth predigt in Panrod

07.08.2017 cw

Worauf wartet ein Christ?

Stefan Rexroth ist von Propst Oliver Albrecht zum Pfarrer ordiniert worden. Rexroth ist bereits seit drei Monaten Pfarrer für die verbundenen Kirchengemeinden Panrod und Hennethal, sowie für Strinz-Margarethä und Niederlibbach. Es war die erste Ordination seit langem in der fast 700 Jahre alten Wehrkirche in Panrod.
Siegerjubel beim NSC

26.06.2017 cw

Band Zeitlos gewinnt Song-Contest

Die Aufregung in der Christuskirche Niedernhausen war deutlich zu spüren, es knisterte in der voll besetzten Kirche. Der Altarraum war in violett-blaues Licht getaucht, am Seitenschiff standen ein Schlagzeug, Mikrofone und ein Keyboard, hier und da sind Gitarren und sogar eine Violine zu sehen. Käthe versucht dem Reformator zu erklären, was heute in der Kirche los sei. Genau wie er vor 500 Jahren, „mit Liedern von heute und der Botschaft für immer“ soll es auch in Niedernhausen sein, erklärt sie.
Segenstanz der Vorschulkinder

22.06.2017 cw

Wenn Petra kommt, haben alle plötzlich Durst

Zum 25. Geburtstag gibt es eine Überraschung: Noch wissen die Kinder des Seitzenhahner Kindergartens nicht, dass am 30. Juni eine etwa vier Meter lange Holzlokomotive ihr grünes Kindergartengelände bereichern wird.
Vincezleut' beim Gottesdienst in Leichter Sprache

22.06.2017 cw

Vincenzleut‘ mit inklusivem Projekt in Deutschland unterwegs

Religionspädagoge Ralf Weinert war mit den „Vincenzleut‘“ aus dem St. Vincenzstift auf dem Kirchentag in Berlin. Nicht nur als Teilnehmende, sondern auch mit einem Angebot. Seit 2009 sind die Vincenzleut mit der Rheingauer Band „ton-GESTALTEN“ mit einem Gottesdienst in Leichter Sprache bei den Kirchentagen deutschlandweit dabei und gefragt.
Pfarrer Stefan Rexroth

08.06.2017 cw

Langer Atem zum Traumberuf

Seit dem 1. Mai ist Stefan Rexroth neuer Pfarrer für die Evangelischen Kirchengemeinden Panrod und Hennethal sowie Strinz-Margarethä und Niederlibbach. Der 51-jährige freut sich endlich seinen „Traumberuf“ ausüben zu können „und Menschen dabei zu unterstützen ihren eigenen Glaubensweg zu finden.“ Sein eigener beruflicher Weg zum Pfarrer dauerte deutlich länger, als Rexroth erst gehofft hatte.
Stefanie Dittrich ist neue Geschäftsführerin

29.05.2017 cw

"Immer eine Nasenlänge voraus"

Nach vier Jahren übergibt die Geschäftsführerin der Diakoniestation Idsteiner Land Julia Ludwig-Hartmann, die Verantwortung an Stefanie Dittrich. Als Ludwig-Hartmann 2013 die Geschäftsführung übernahm, gab es 38 Mitarbeitende, die etwa 150 Klienten in der Region betreuten. Heute sind es fast doppelt so viele: 71 Mitarbeitende betreuen und pflegen etwa 330 Klienten.
Logo des neuen Heidenroder Jugendtreffs

16.05.2017 cw

Neuer Jugendraum eröffnet

Der neue Jugendtreff „meet me“ der Evangelischen Kirchengemeinden Laufenselden und Egenroth ist in das Haus der Begegnung in Egenroth eingezogen. Das haben eine bunte Gruppe aus zukünftigen Konfirmanden, jetzigen Konfirmanden, Jugendlichen, die bereits vorher im „L.A. Meetingpoint“ aktiv waren, Mitgliedern der Kirchenvorständen beider Gemeinden und Pfarrerin Nikola Züls im etwa 25 Quadratmeter großen Jugendraum mit einer Eröffnungsparty gefeiert.
Karl-Heinz Petry vor der Staatskanzlei

12.05.2017 cw

Verdienstmedaille für Karl-Heinz Petry

Der stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Schwalbach, Karl-Heinz Petry, ist für sein ehrenamtliches Engagement mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, überreichte dem 67-Jährigen aus Bad Schwalbach die Medaille in Wiesbaden. Koch betonte: „Karl-Heinz Petry hat sich in vielfältigster Weise für die Gesellschaft verdient gemacht“.
Sie sind heilig!

09.05.2017 vr

Himmelblaue Briefe sprechen 1,6 Millionen heilig

„Heilig? Ich? Ja!“ Mit dieser irritierenden Aussage wendet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) seit ein paar Tagen in rund einer Million Schreiben an alle protestantischen Haushalte in ihrem Einzugsgebiet zwischen Biedenkopf und Neckarsteinach.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Freitag, 18. August 2017
Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Brunnen des Heils. Jesaja 12,3
/Jesus spricht:/ Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Johannes 7,37-38
to top