Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

LichtKirche

Erste Taufen auf der Landesgartenschau

Auf der 6. Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach an der LichtKirche sind zum ersten Mal zwei Kinder evangelisch getauft wor-den. Für Samuel Maximilian war der Gottesdienst an der LichtKirche „ein unvergessliches Erlebnis“, so der Vater von Samuel, Florian Schiesser.

Taufe an der LichtKirche Dekanat/C. Weise

"Gottes Freundlichkeit spüren"

6. Nacht lockt mit Turmbesteigungen, Feuerkünstler, Kabarett und Musik

Am 31. August findet zum 6. Mal die Nacht der Kirchen in und um das Idsteiner Land statt. Und diesmal zieht sich sogar ein Strang bis hin nach Heidenrod. Knapp 20 Kirchengemeinden bieten ein breites Angebot von Erlebnis-Kirche mit Turmbesteigungen und –führungen, von Lesungen über Lagerfeuerromantik, Feuerkünstler, Ausstellungen und jeder Menge Musik.

Nacht der Kirchen (c) Dekanat

Musikalische Lesung

Kohn und Hummel entführen Besucher der LichtKirche ins Paradies

Der bange Blick geht zum Himmel. Kühl ist es auf der Landesgartenschau geworden und die Wolken türmen sich bedrohlich auf. Kurz vor der Musikalischen Lesung mit Renate Kohn und Cornelius Hummel.

Musikalische Lesung Dekanat/C. Weise

20 Jahre Kindergarten Regenbogen

Zum Kita-Jubiläum eröffnet dritte Gruppe

Vor 20 Jahren öffnete im Idsteiner Ortsteil Eschenhahn die Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen. Der Kindergarten Regenbogen begann 1998 als Halbtagesgruppe für Kinder ab drei Jahren. Geöffnet hatte die Einrichtung damals von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Ab Sommer soll nun eine dritte Gruppe eröffnet werden. Seit Anbeginn mit dabei: Erzieherin Kira Rettig.

20 Jahre Kindergarten Eschenhahn Dekanat/Heidi Wohlfahrt

Fußball-WM

1000 Freikarten für Stadiongottesdienst am 23. Juni

Die WM naht: Außergewöhnlicher Fußball-Gottesdienst in der Commerzbank-Arena am 23. Juni mit Kirchenpräsident, Trampolinspringern und mehr. Das Stadionmanagement stellt Gemeinden jetzt 1000 Freikarten zur Verfügung. Sofort online buchen. Nur solange Vorrat reicht. Wichtig: Der Eintritt muss bis 17.30 Uhr zum Gottesdienst erfolgt sein, sonst verfällt das Ticket.

Kirchenpräsident Volker Jung im EM-Stadiongottesdienst zu Deutschland-Polen EKHN/Rahn

g(o)od days & nights

Jugendkirchentag: Weilburg zwischen Weltverantwortung und WLAN

Rekordteilnahme beim 9. Jugendkirchentag: Über 4500 junge Gäste kamen nach Weilburg. Und spekuliert wird schon, ab das große Treffen nicht bald auch ökumenisch organisiert wird.

Eröffnung mit Dekanatsjugend und Vincenzleut JUKT/P. Bongard

Motto des Jugendkirchentags

"Weil ich Mensch bin" (Mit Video)

Grenzerfahrungen - wer sie gemacht hat, wird sein Leben lang davon berichten. Denn das ist typisch menschlich. Beim Jugendkirchentag in Weilburg gehören Grenzerfahrungen fest zum Programm. "Weil ich Mensch bin" - so lautet schließlich das Motto der good days & nights.

Reporter Jonas Schramm bekommt den Sicherheitsgurt angelegt Peter Bongard

Jugendkirhentag zu Ende

Weilburg – „Der bisher schönste Jugendkirchentag“

Vier Tage voller Spaß, Gemeinschaft und Glaube: Der 9. Jugendkirchentag in Weilburg mit dem Motto „Weil ich Mensch bin" ist heute mit der traditionellen Staffelholzübergabe und einem Abschlussgottesdienst zu Ende gegangen. Der nächste Jugendkirchentag findet 2020 in Wiesbaden statt.

Präses Dr. Ulrich Oelschläger übergibt den Staffelstab an Wiesbaden Jörn von Lutzau

2000 Besucher bei inklusiven Gottesdienst

Fulminante Eröffnung des Jugendkirchentags durch Dekanatsjugend

Mit einem inklusiven Mutmachgottesdienst ist der 9. Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Weilburg gestartet. Am langen Fronleichnams-Wochenende sind in der Stadt an der Lahn rund 4000 Jugendliche bei der Großveranstaltung für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren zu Gast. Noch bis Sonntag können die jungen Besucherinnen und Besucher unter dem Titel „g(o)od days & nights“ aus über 250 Programmpunkten auswählen. Dazu gehören Konzerte, Arbeitsgruppen und Diskussionen ebenso wie Gottesdienste, Bibelarbeiten und Partys.

Eröffnung des Jugendkirchentags JUKT/Peter Bongard

Pfingsten an der LichtKirche

Gospel is coming home – die frohe Botschaft kommt nach Hause

Der Name war Programm: „Gospel is coming home – die frohe Botschaft kommt nach Hause“ lautete der Titel des Gottesdienstes am Pfingstmontag bei der LichtKirche auf der Landesgartenschau. Und die Menschen kamen. Strömten schon frühzeitig herbei. Die 250 Stühle um das mobile Gotteshaus reichten bei weitem nicht. Sitzsäcke, Picknickdecken, Bierzeltbänke und die bunten Sitzwürfel aus der LichtKirche wurden herbeigeschafft, damit alle dem Gospelchor Rejoice! beim Gottesdienst erleben konnten.

Gospelgottesdienst Dekanat/C. Weise

Landesgartenschau

Pilgerweg "Querbeet auf Gottes Spuren"

Da soll Gott drin sein? – Ist doch nur’ne Blume!“ Wie wäre es, wenn Sie die Natur auf einmal mit anderen Augen sehen könnten? Wenn die Blumen plötzlich anfingen zu sprechen? Was würden sie erzählen? Vielleicht erfährt man es auf dem Pilgerweg auf der Landesgartenschau...

LichtKirche ekhn/Weise

Per Post: Impuls für Lebensfreude

Zwischen Mut und Angst

In den nächsten Tagen sind wieder die Postboten für die EKHN aktiv: Ab dem 14. April startet der Versand der aktuellen Impulspost „Fürchte dich nicht“ an Kirchenmitglieder. Damit ermutigt die EKHN, sich seinen Ängsten zu stellen und sie in neuen Lebensmut zu verwandeln.

Ängste in Lebensmut verwandeln EKHN/gobasil

Aktuell

Ängste in Lebensmut verwandeln

13.04.2018 rh

Zwischen Mut und Angst

In den nächsten Tagen sind wieder die Postboten für die EKHN aktiv: Ab dem 14. April startet der Versand der aktuellen Impulspost „Fürchte dich nicht“ an Kirchenmitglieder. Damit ermutigt die EKHN, sich seinen Ängsten zu stellen und sie in neuen Lebensmut zu verwandeln.
Bildmontage: Portrait Martin Luther King und Begriffe "peace", "liberation", "justice" etc.

02.04.2018 vr

Martin Luther King: Den großen Traum weiter leben

Zum 50. Jahrestag der Ermordung von Martin Luther King am 4. April 2018: Kirchenpräsident Volker Jung würdigt den großen Bürgerrechtler als begnadeten Redner, Theologen der Konsequez und inspirierende Persönlichkeit, ohne den vieles heute in den USA und darüber hinaus nicht denkbar wäre.
Kirchenpräsident Volker Jung feiert Gottesdienst

28.03.2018 vr

Kirchenpräsident zu Karfreitag: Revolution und Trost am Kreuz

Opfer von Gewalt, heimatlose Flüchtlinge, unschuldige Arbeitslose: Wer in dieser Welt das Kreuz Christi erblickt, muss auch das Leid der Welt mit anderen Augen sehen, sagt Kirchenpräsident Volker Jung in seiner diesjährigen Botschaft zu Karfreitag.
Team of friends showing unity with their hands together – Konstantin Chagin (123rt.com)

23.03.2018 cw

Bildungslandkarte soll Integration vereinfachen

Geflüchtete und Ehrenamtliche können sich künftig schneller einen Überblick über die unterschiedlichsten Bildungs- und Beratungsangebote machen: Unter www.bildungslandkarte-fuer-fluechtlinge-rtk.de finden sich Angebote aus dem gesamten Kreis.
Blauer Himmel über Wittenberg mit Lichtkirche beim Aufbau

21.03.2018 vr

Wenn die Kirche ins Dorf kommt

Mehr als 40 Tonnen Kirche unterwegs: Das gibt es nicht oft. Ab dem Freitag ist der Aufbau der LichtKirche auf der bevorstehenden hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach hatnah zu bestaunen. Für Redaktionen werden die besten Bilder am Dientagnachmittag versprochen. Mehr Einzelheiten und Hinweise in der Mitteilung.
Kirchenpräsident Volker Jung und Kardinal Karl Lehmann 2014 beim Reformationsfest in der Mainzer Christuskirche

12.03.2018 vr

Zum Tod Lehmanns: „Brückenbauer zwischen den Kirchen“

Als „Brückenbauer zwischen den Kirchen“ hat der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung den am Sonntag verstorbenen Kardinal Karl Lehmann gewürdigt. Er sei auch für die hessen-nassauische Kirche mehr als ein verlässlicher Ansprechpartner gewesen.
OKR Ines Flemmig berichtet über die künftige Pfarrstellenentwicklung

10.03.2018 cw

Den kirchlichen Auftrag im Blick behalten

Die des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus hat sich angesichts zurückgehender Pfarrpersonen und Mitglieder damit beschäftigt, wie sie künftig ihre Pfarrstellen in der Region gut aufstellen will. Dabei sei es wichtig, sich „immer wieder des gemeinsamen Auftrages zu erinnern, um weitreichende Entscheidungen, wie etwa die Pfarrstellenverteilung im Dekanat Rheingau-Taunus treffen zu können", so Oberkirchenrätin Ines Flemmig
Landesgartenschau

09.03.2018 red

„Ach was?“: LichtKirche mit 400 Veranstaltungen

Mit einem mobilen Gotteshaus präsentieren sich die Kirchen auf der Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach ab dem 28. April. Rund um die LichtKirche können Gäste über 400 kirchliche Veranstaltungen erleben. Unter anderem stehen Lesungen, Konzerte, Mitmach-Aktionen und ein Pilgerweg „Querbeet auf Gottes Spuren“ auf dem Programm.
Shahid Alam

05.03.2018 rh

Drei Schrifttafeln für den Frieden

Der Künstler Shahid Alam hat je einen bedeutenden Text des Judentums, des Christentums und des Islams mit seiner Schriftkunst gewürdigt. Dabei verdeutlicht das dreiteilige Kunstwerk die gemeinsamen Wurzeln der drei Religionen.
Astrid Hamm überreicht Eva Häring und Werner Rühling das "Dekanatsdröbbsche"

28.02.2018 cw

„Dekanats-Dröbbsche“ für Unionskirche

[Rheingau / Idstein / Taunusstein] Er schimmert in einem schönen Rosé-Ton, schmeckt feinherb und ist Jahrgang 2016. Das „Dekanats-Dröbbsche“ des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus ist jetzt fertigstellt worden. Der feinherbe Qualitätswein ist ein Rheingauer Rosé und stammt aus der Rebzucht der Hochschule Geisenheim. Das „Dröbbsche“ wurde - wie jedes Jahr – im Herbst 2016 von Mitarbeitenden des Evangelischen Dekanats im Rheingau selbst gelesen.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Donnerstag, 19. Juli 2018
In deiner Hand, HERR, steht es, jedermann groß und stark zu machen. 1.Chronik 29,12
Es kam unter den Jüngern der Gedanke auf, wer von ihnen der Größte wäre. Da aber Jesus den Gedanken ihres Herzens erkannte, nahm er ein Kind und stellte es neben sich. Lukas 9,46-47
to top