Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

17.01.2022 aw

Bewusst Vater werden

Die Pandemie hat familiäre Strukturen durcheinandergewirbelt: Durch Homeschooling und Homeoffice stehen Rollenbilder wieder auf dem Prüfstand. Die Evangelische Familienbildung in Wiesbaden rückt deswegen die Vaterrolle in den Fokus: „Bewusst Vater werden – Ein Camp für werdende Väter“ ist ein Gesprächsangebot für Männer und will die Vernetzung von Vätern fördern. Die Kursleiter Martin Noack und Tom Karcher sprechen im Interview über Rollenbilder und Väterthemen:
Dekan Schmid zur Zukunft der Kirche in der Region

13.01.2022 cw

Infoabende zum Dekanat 2030

Über 50 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher haben an den ersten beiden Infoabenden der Steuerungsgruppe dekanat2030 unter der Leitung von Dekan Klaus Schmid und Präses Patricia Garnadt teilgenommen. Am 25. Januar gibt es noch eine Möglichkeit für die Kirchenvorstände sich zu beteiligen und sich über die geplante Umfrage und künftige Nachbarschaftsräume zu informieren.
Wie könnte Kirche der Zukunft aussehen?

13.01.2022 cw

Stippvisite in der Zukunft der Kirche

Zu einer "Stippvisite in die Zukunft der Kirche" hat das Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus Öffentlichkeitsreferent Christian Weise im vergangenen Herbst geschickt. Der "Kundschafter auf neuem Terrain" wurde reich beschenkt. "Da ist viel Hoffnung", sagte er gegenüber dem Leiter der Ehrenamtsakademie Dr. Steffen Bauer, der ihn interviewt hat.
Drei Varianten des Facettenkreuzes: Kontur, Fläche bunt und Fläche Violett

12.01.2022 pwb

Neues Facettenkreuz und Wort-Bild-Marke

Die EKHN hat ihr klassisches Logo - das Facettenkreuz - und ihre Wort-Bildmarke behutsam abgestaubt. Das seit fast drei Jahrzehnte bewährte Erkennungszeichen ist seit 2022 vor allem für die Anwendung im Internet fit. Alle Versionen jetzt zum Download.
Pfarrerin Ines Flemmig

05.01.2022 cw

"Seelsorge ist Muttersprache der Kirche"

Seit dem 1. Dezember haben die Evangelischen Kirchengemeinden Springen und Kemel eine neue Pfarrerin: Ines Flemmig ist für die Menschen in Huppert, Kemel, Mappershain, Springen, Watzelhain und Wisper als Seelsorgerin da. Am aktuellen Gemeindebrief hat sie schon tatkräftig mitgewirkt und erste Gottesdienste gehalten. Aber vor allem ist sie mit den Menschen vor Ort bereits eng in Kontakt und hat viele Gespräche geführt.
Dekanatsneuordnung der EKHN - Stand 2022

03.01.2022 vr

Hessen-Nassau hat eine neue Landkarte

Es war ein gemeinsamer Kraftakt: Zum 1. Januar 2022 ist die Dekanats-Neuodnung in Hessen-Nassau abgeschlossen. Aus vormals 61 Dekanaten sind dann 25 Dekanate geworden. Kirchenpräsident Volker Jung sieht in dem Projekt viel mehr als ein Sparprogramm.
Kirchenpräsident Volker Jung im Berliner Dom

03.01.2022 vr

„Nicht alles ist verfügbar und machbar“

Am Neujahrstag ermunterte Kirchenpräsident Jung im Berliner Dom, das Leben aktiv zu gestalten - im Vertrauen auf Gott.
Weihnachten am Gartenzaun

23.12.2021 cw

"Gott ist Balsam für die Seele"

"Gott ist Balsam für die Seele." Viele aus der Nachbarschaft aus der Schützenhausstraße waren gekommen, um den ersten Idsteiner Weihnachtsgottesdienst am Gartenzaun zu erleben, den Pfarrerin Daniela Opel-Koch kurzerhand angeboten hatte. Der Kirchenvorstand hatte entschieden, dass die Präsenzgottesdienste in der Unionskirche als aufwendige Zoom-Videogottesdienste stattfinden sollten, damit mehr Menschen daran teilhaben können.
Weihnachtslied "Time for Memories"

23.12.2021 cw

Weihnachtsvideo "Time for Memories"

Das Weihnachtsvideo ist fertig! Sehr bunt, farbenfroh, festlich, mit Geigen, Schellen, Glöckchen und viel guter Laune – genau das Richtige gegen den Corona-Frust.
Fensterbilder Haus der Kirche

22.12.2021 _g040 _g040

Aus Schnapsidee entstehen bunte Bilder in grauen Zeiten

Die Evangelische Dekanatsjugend Rheingau-Taunus hat im Laufe des Dezembers fünf Fenster des Dekanatsbüros mit den Bildern der Weihnachtsgeschichte künstlerisch gestaltet, „um ein bisschen Farbe in den grauen Winteralltag zu bringen und in diesen schwierigen Zeiten Hoffnung und Freude zu verbreiten“, so Dekanatsjugendreferentin Britta Nicolay.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top